Ergebnisse/Materialen zum Download

Diese Materialien in den beiden Partnersprachen haben wir während des Projektes erarbeitet und stellen sie an dieser Stelle anderen Schülern und Lehrern zur Verfügung, die sich für eine bilinguale Berufs-und Studienorientierung und eine berufliche Mobilität in Europa interessieren. Sie können entweder im Unterricht, oder noch besser, in deutsch-italienischen Tandems bearbeitet werden.


1. Partnerinterview

Mithilfe des Partnerinterviews lernten wir uns kennen und tauschten erste Gedanken zu einer möglichen beruflichen Zukunft aus.

Download
Partnerinterview Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.9 KB
Download
Partnerinterview.pdf
Adobe Acrobat Dokument 167.8 KB

2. Studieren in Deutschland und in Italien

Dann beschäftigten wir uns mit den zahlreichen Studiengängen in Italien und Deutschland. In Deutschland gibt es z.B. über 400 verschiedene Studiengänge. Wie soll man da den passenden finden?

Studiengänge in Deutschland (eine Auswahl)

Download
Studiengänge in Deutschland.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.3 KB

Lauree in Italia

Um sich einen Überblick über die  italienischen Studiengänge (corso di laurea) zu verschaffen, haben wir diesen den entsprechende deutsche Studiengang zugeordnet. Diese Übersicht kann als Vergleichs- und Zuordnungsübung benutzt werden. Dazu wird die Tabelle so ausgeschnitten, dass man anschliessend jedem italienischen Studiengang den entsprechenden deutschen Studiengang zuordnen kann. Dabei übt man ganz nebenbei den fachspezifischen Wortschatz.

Download
Lauree in Italia
lauree in italia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.3 KB

3. Innere Orientierung und Äußere Orientierung

Portfolio Fähigkeiten/Interessen/Werte  -  Portfolio Capacità/Interesse/Valori

Eine gelungene Berufs-und Studienorientierung basiert auf den zwei Säulen "Innere Orientierung" und "Äußere Orientierung".  Zu der inneren Orientierung gehört, dass man sich zunächst mit seinen Interessen, Fähigkeiten und Werten beschäftigt, denn diese sind gewissermassen das Fundament für die eigene Berufs- und Studienwahl.

Die Ergebnisse der folgenden Übungen zu den Interessen, Fähigkeiten und Werten werden anschliessend in das Portfolio übertragen, damit man einen guten Überblick hat.

4. Innere Orientierung- Mein Portfolio

Download
Portfolio italiano - blanco
Fähigkeiten/Interessen/Werte
Portfolio_italiano.docx
Microsoft Word Dokument 12.6 KB
Download
Portfolio_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 KB

5. Innere Orientierung: Fragebogen zu Fähigkeiten  -  Questionario sulle Capacità

Bei diesem Fragebogen geht es darum, seine eigenen Fähigkeiten zu erkennen und richtig einzuschätzen.

Download
Questionario sulle capacità
Fragebogen Faehigkeiten - italiano.docx
Microsoft Word Dokument 23.7 KB
Download
Fähigkeitsfragebogen_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 368.9 KB

6. "Hobbyanalyse". Aus den Hobbys kann man auf seine Fähigkeiten schließen, denn was man gern und häufig tut, kann man in der Regel auch gut. Versucht aus den Hobbys die einzelnen Tätigkeiten und damit verbunden Fähigkeiten abzuleiten und tragt diese in die Tabelle ein.

Download
Hobbyanalyse-Analisi degli Hobby.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.5 KB

7.. Innere Orientierung: Meine Interessen

 

Im Internet gibt es verschiedene online-Tests zu den Interessen.

Wir haben im Tandem unter: www.professioni.it und www.was-studiere-ich.de

Interessenstest auf deutsch und italienisch gemacht. Die Ergebnisse wurden ins Portfolio übertragen. Hier findet ihr einen weiteren tollen Job test auf deutsch und italienisch.

Bravos Job test

Italienische Übersetzung

Download
DER GROßE JOB-TEST (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.2 KB

8. Traumberufsanalyse

Jeder von uns hat oder hatte als Kind sogenannte Traumberufe. Die Analyse dieser Traumberufe kann uns helfen, auf unsere Interessen zu schließen. Wichtig dabei ist, dass man sich keinerlei Denkverbote auferlegt. Tragt euren Traumberuf (das kann auch Ritter oder Prinzessin o.ä. sein) in die Tabelle ein und versucht die Tätigkeiten, die ihr euch vorstellt, abzuleiten, die diesen Beruf so interessant machen.

Download
Traumberufsanalyse - Analisi del lavoro
Adobe Acrobat Dokument 153.1 KB

9. Innere Orientierung: Meine Werte

Neben den Interessen und Fähigkeiten spielen die eigenen Werte eine zentrale Rolle bei der "Inneren Orientierung". Während sich Interessen im Laufe des Lebens ändern können und Fähigkeiten erworben werden können, sind Werte in der Regel beständig. Es ist aber gar nicht so leicht, sich seiner eigenen Werte bewusst zu werden.

Die folgende Übung ist dazu sehr dienlich.

 

Anleitung zur Übung Wertepuzzle- Puzzle sui valori

Die einzelnen Wertekarten sowie die Ankerkarten ( sehr wichtig, weniger wichtig...) werden ausgeschnitten. Anschliessend ordnet man die einzelnen Werte den jeweiligen Ankerkarten zu. Allerdings dürfen der Ankerkarte "Sehr wichtig" nur 10 Werte zugeordnet werden. Es ist gar nicht so leicht, sich zu entscheiden, aber man filtert so seine 10 wichtigsten Werte heraus. Diese werden anschliessend in das Portfolio übertragen.

Download
Puzzle sui Valori - italiano
Wertepuzzle - italiano.doc
Microsoft Word Dokument 46.5 KB
Download
Wertepuzzle_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB

2. Äußere Orientierung

Nach einer erfolgreichen "Inneren Orientierung" sollte die "Äußere Orientierung" folgen. Ausgehend von den Ergebnissen aus den Übungen zu Interessen, Fähigkeiten und Werten sucht man, eventuell auch mit Hilfe der Studienberatung, passende Berufsfelder oder Studiengänge. Bei der "Äußeren Orientierung" gilt es nun, diese z.B. bei Betriebserkundungen oder noch besser bei einem Praktikum, näher kennenzulernen. Dazu können der Betriebserkundungsbogen und der Berufserkundungsbogen sehr hilfreich sein.

Betriebserkundungsbogen  -  Modulo per scoprire un' azienda

Download
Modulo per scoprire un' azienda
Betriebserkundungsbogen_italienisch.docx
Microsoft Word Dokument 62.4 KB
Download
Betriebserkundungsbogen_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.9 KB

Bogen zur Berufserkundung  -  Modulo per scoprire la tua professione

Download
Modulo per scoprire professioni - italiano
Berufserkundungsbogen_italienisch.docx
Microsoft Word Dokument 20.7 KB
Download
Berufserkundungsbogen_deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.4 KB

3. Bewerben und Vorstellungsgespräch

Selbstpräsentation/autopresentazione 

Während der Gruppenaustausche besuchten wir verschiedene Betriebe und Firmen, um uns einen Einblick in die zahlreichen Möglichkeiten der beruflichen Mobilität in Europa zu verschaffen. So hatten wir die einmalige Gelegenheit mit Führungskräften über ihren beruflichen Werdegang im bilingualen Umfeld zu reden und aus erster Hand zu erfahren, welche Kompetenzen und Qualifikationen auf dem europäischen Arbeitsmarkt gefragt sind.

Eine zentrale Funktion, zum Beispiel bei Bewerbungen, kommt der Selbstpräsentation zu. Mehrere Mitarbeiter haben uns anhand ihrer Karriere gezeigt, wie eine Selbstpräsentation funktionieren kann. Wichtig dabei ist „die Werbung in eigener Sache“.

Die auf den Arbeitsblättern in Farbe gekennzeichneten Oberbegriffe, sollen helfen, sich strukturiert auf eine Selbstpräsentation in beiden Sprachen vorzubereiten.

 

Ed ora in Italiano:

Durante gli scambi, sia in Germania che in Italia, abbiamo visitato diverse aziende proprio per farci un’idea sulle possibilità di lavoro nei diversi paesi. Abbiamo avuto la possibilità, proprio durante le diverse visite, di parlare con le guide che ci conducevano attraverso i vari reparti dell’azienda sulla opportunità che la competenza linguistica in lingue diverse offre effettivamente in un percorso lavorativo e di studio.

Un ruolo fondamentale ha la presentazione di se stessi  durante il colloquio di lavoro. Molti collaboratori ci hanno mostrato, proprio  basandosi sulla propria esperienza personale, come sia importante il sapersi ben “pubblicizzare”.

I termini nel riquadro colorato del foglio di lavoro ti aiuteranno a prepararti una presentazione personale in italiano e tedesco.

Download
BunteSelbstpraesentation_it_dt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB

Theorie ist gut-  Praxis ist besser!

 

Hier haben wir eine Reihe von Möglichkeiten zusammengetragen, wo man sich für längere Aufenthalte in Italien bewerben kann. In bocca al lupo!

Download
Auslandsaufenthalte_Italien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.8 KB

Wie man einen Lebenslauf schreibt: Hier findet ihr die wichtigsten und schnellsten Infos.
WIE MAN EINEN LEBENSLAUF SCHREIBT- Zeitungsanzeigen, ständiges Suchen und Lesen interessanter Anzeigen begleiten euch in eurer Jagd nach einer Arbeitsstelle. Eines schönen Tages fällt euch eure Traumanzeige auf... Und was macht ihr? Wenn man sich für die Verfassung eines Lebenslaufes entscheidet, muss man ihn als Spiegel betrachten, auf dessen Oberfläche man sich einschätzen kann. Um sich aber nicht wie Narziss zu benehmen, muss man auch imstande sein, seinen Lebenslauf deutlich und objektiv zu schreiben; kurz und gut, man muss von dem geschätzt werden, der ihn bekommt. Der erste Informationstausch zwischen dem Bewerber und dem Betrieb passiert durch die Visitenkarte, auf der man die Geschichte von dem Bewerber lesen kann. Diese Minibiographie gilt als die wichtigste Vorstellungskarte, um ausgewählt zu werden.
1) Public speaking
2)Regeln der wirkungsvollen Kommunikation

Was ein Bewerbungsschreiben ist und wie man es schreibt
WIE MAN DAS MOTIVATIONSSCHREIBEN VERFASST.- Das Bewerbungsschreiben geht mit dem Lebenslauf zusammen, oder, besser gesagt, es geht ihm vorher, und es ist vielleicht das bedeutendste Element, weil alle die Motivationen da stehen, nach denen man genau in einem bestimmten Betrieb nach Arbeit gesucht hat. Diese Motivationen sollen den Ausbildungsberater überzeugen, den Bewerber besser kennen lernen zu wollen, indem er vorher euren Lebenslauf liest und euch danach ein Vorstellungsgespräch vorschlägt. Im Gegensatz zu dem Lebenslauf muss das Motivationsschreiben auf jeden Bewerber ,,maßgeschneidert´´ verfasst werden, indem er die geeignetsten Eigenschaften für die Arbeit, für die er sich bewirbt, hervorhebt.
Der Lebenslauf sollte sowohl in der Vorstellungsgrafik als auch in dem Inhalt dem Charakter des Bewerbers entsprechen und in höchtens zwei Seiten das Persönliche und die schon erreichten Ziele äußern. Es ist wichtig, dass der Lebenslaufinhalt sorgfältig geschrieben wird, damit man dem Ausbildungsberater auffällt: Erklärungsdeutlichkeit, Zusammenfassungsfähigkeit und die Flüßigkeit sollten die Eigenarten des Textes, den ihr im Begriff seid zu schreiben.

DER INHALT
Es ist nicht einfach, eine gültige und kurze Beschreibung von sich selbst, den erworbenen Kompetenzen, den schon absolvierten Studien oder Tätigkeiten zu verfassen, aber keine Sorge! Die Firmen konzentrieren sich auf wenige aber wichtige Punkten, deshalb muss man auch auf wenige Acht geben.

ARBEITSANGEBOTE
Ein guter Lebenslauf besteht aus Blöcken und ist in Abschnitte gegliedert.
Kenndaten: Vor- und Nachname, Adresse, Telefonnummer, Geburtsort, Familienstand
Bildungserfahrungen: die absolvierten Studien in absteigender Reihenfolge von der neuesten Erfahrung ( Master oder Diplom) bis zum Abitur. Wenn die Schulnoten gut sind, erwähnt sie, sonst ist es nicht von Vorteil. Zusätzlich fügt das Thema der Diplomarbeit hinzu.
Persönliche Erfahrung: Derzeitge und vergangene Beschäftigungen: gebt genauer die Ziele, die Verantwortungen, die Abhägingkeit und die Mitarbeiter in absteigender Reihenfolge an. In dieser Abteilung gebt genauer eventuelle Kentnisse und erworbene Erfahrungen an: Was kann man machen und in welchen Gebieten, mit welchen Methodologien, die Versetzbarkeit in anderen Bereichen, Stärken und Schwächen. Demjenigen, der schon viele Berufserfahrungen gesammelt hat, ist empfehlenswert, die Reihenfolge umzukehren, indem man zuerst von den neuesten Berufserfahrungen und dann von der Ausbildung schreibt. Der, der euren Lebenslauf liest, interessiert sich vor allem für das, was ihr machen könnt.

LIES AUCH: Wichtige Dinge beim Lebenslauf schreiben

1) Den Lebenslauf in Informationsblöcken untergliedern
Der Lebenslauf ist der erste Kontaktpunkte zwischen einem Bewerber und einem Betrieb, der eine Arbeit anbietet. Es ist also wichtig, dass der von dem Bewerber vorgestellte Lebenslauf am besten die Person spiegelt, die sich vorstellt. Nur auf diese Weise könnte man die Aufmerksamkeit des Ausbildungsberaters auf sich ziehen und mehr Chancen haben, die ersehnte Arbeitsstelle zu bekommen. Der Lebenslauf darf nicht unordentlich und chaotisch sein, sonst wird ihn niemand in Betracht ziehen. Er muss ausführlich sein, aber sehr kurz. Einfach und wirkungsvoll. Die Informationen sollen  in Blöcken aufgeteilt werden. Schauen wir, wie wir es schreiben.

2) Erinnere dich daran, deinen Lebenslauf oft zu aktualisieren

3)Vergiss die Datenschutzerklärung nicht
,,Ich genehmige die Verarbeitung personenbezogener Daten, laut dem gesetzesvertretendem Dekret 196 vom 30. Juni 2003´´. Das könnte wie ein unnötiger Satz aussehen, aber der Verzicht auf diesen Satz im Lebenslauf  kommt nicht in Frage. Ohne ihn wird dein Lebenslauf nämlich abgelehnt. Das Thema ,,Privatleben´´ist in den Betrieben berücksichtigt und deswegen wird ein Lebenslauf ohne Datenschutzerklärung vernichtet. Willst du riskieren, deinen Traumberuf zu verlieren, nur weil du einen einfachen Satz vergessen hast? Das wäre doch schade!

4) Den Lebenslauf aufgrund der Typologie des Betriebes personell anpassen.
Hast du einen Lebenslauf geschrieben und schickst ihn allen Betrieben gleichwertig zu? Ganz falsch. Der Grundlebenslauf muss immer derselbe bleiben. Ja, trotzdem ist es auch wichtig, seinen Lebenslauf personell anzupassen. Wenn ihr euch zum Beispiel bei einem Informatikbetrieb bewerbt, müsst ihr alle eure Gaben und eure Kentnisse hervorheben, die für den angebotenen Beruf nützlich sein könnten. Ein genereller, zu kalter Lebenslauf wird  keinen guten Eindruck machen. Bevor ihr ihn allen Betrieben gleichwertig versendet, denkt ihr an das, was der Betrieb sich von euch wünscht und dann hebt ihr das aus eurem Lebenslauf hervor, um euch am besten vorzustellen.

  5) Bestrebungen und Ziele: was willst du machen?
Irgendein Ausbildungsberater, zu dem ihr Kontakt haben werdet, wird sich für eure Bestrebungen und eure professionelle Ziele interessieren. Ihr könnt auch ganz unten im Lebenslauf schreiben, was ihr euch von dem Beruf erwartet und welche Ziele ihr erreichen möchtet. Habt keine Angst , zu ehrgeizig auszusehen. Ein motivierter unt selbstbewusster Bewerber wird leichter eine Arbeit finden, im Vergleich zu einem Zögernden.

6) Die nebenberuflichen Interessen sagen viel von dir.
Denkst du, dass deine private Interessen mit dem Beruf nichts zu tun haben? Falsch! Die Informationen über die nebenberuflichen Interessen können auch dem Ausbildungsberater nützlich sein, um dich besser kennen zu lernen und um zu verstehen, ob du für diese Art von Beruf geeignet bist. In dem letzten Teil des Lebenslaufes vergesst die Hobbies und die Neigungen nicht: von der Kunst bis zum freiwilligen Hilfsdienst, von der Neigung  nach dem Kino bis zu der nach der Gartenkunst. Das, was ihr in der Freizeit macht, kann viel von euch sagen und den Ausbildungsberater neugierig machen.

 7) Fremdsprachen und Informatik: Wie gut bist du darin ausgebildet?
Im Lebenslauf ist es sehr wichtig, sowohl die Fremdsprache- als auch die Informatikkenntnisse hinzuzufügen. Heutzutage ist es grundsätzlich, mindestens eine Fremdsprache zu sprechen und die Grundinformatikprogramme zu benutzen. Erstens gebt die Fremdsprachen, die ihr sprechen könnt, und das Sprachbeherrschungsniveau für das Textverständnis, das Sprechen und die Übersetzung an. Wenn ihr Sprachkurse besucht oder Sprachzertifikate bestanden habt, vergesst nicht, das zu schreiben. Was die Informatikkentnisse angeht, müsst ihr dasselbe machen. Gebt die Programmiersprachen, die ihr kennt und die ihr imstande seid zu benutzen, die Benutzungsfähigkeit der Grundsoftwarepakete, die spezifische Erfahrungen über grafische, Leitungs- und Datenbankprogramme an. Kurzum, alles, was ihr mit dem Computer machen könnt, muss sich aus eurem Lebenslauf ergeben



8) Und nach der Bildung fahren wir mit den Berufserfahrungen fort.

Tipps zur Bewerbung:https://www.biwe-bbq.de/fileadmin/bbq/redaktion/PDF_2016/2016-10-18_Tipps-zur-Bewerbung.pdf